Wie wirkt Propylenglycol?


Es hat einen Energiegehalt von 16,8 MJ NEL (rechnerisch nur 9,8 MJ NEL durch reduzierte Gasbildung). Propylenglycol soll den Stoffwechsel stabilisieren. Es ist zu 100 % verdaulich. Die Insulinausschüttung wird stark erhöht (schon kurz nach der Eingabe). Außerdem wird das Verhältnis zwischen Essig- und Propionsäure im Pansen verbessert. Des Weiteren wird die Glukoneogenese unterstützt und es kommt zu einer verbesserten Energieversorgung der Frischmelker.

Richtiger Einsatz von Propylenglycol

Zur Ketosevorbeugung sollte pro Tier/Tag 150 ml Propylenglycol über zwei bis drei Wochen vor dem Kalben und je nach Ketosegefahr (betriebsspezifisch) bis zu sechs Wochen nach dem Kalben verabreicht werden.
Oftmals steht man als Praktiker vor dem Problem, dass das Propylenglycol eine schlechte Schmackhaftigkeit hat, und somit die Futteraufnahme negativ beeinflusst wird. Daher sollte man versuchen es über das Kraftfutter oder über die TMR zu verabreichen.

Sehr gut bewährt haben sich in der Praxis fertige Kraftfutter, welche in dem Zeitraum der Geburt und darüber hinaus verfüttert werden können. Aus dem Hause Josera ist es das Produkt LactoStart, welches sehr gerne von den Tieren aufgenommen wird.

Hauptmerkmale dieses Produktes sind neben Propylenglycol:

  • Blutzuckerbildende Aminosäuren
  • Viel Niacin
  • B-Vitamine für eine hohe Stoffwechseleffizienz
  • Hochwertiges und pansengeschütztes Eiweiß

Der Eisatzempfehlung dieses Produktes ist wie folgt:

  • Vorbereitungsfütterung 600 g
  • Nachgeburtsphase 600 – 1000 g je nach Ketosegefahr
  • Hochlaktation zur Stoffwechselunterstützung 600 – 1000 g
JOSERA Sack LactoStart

Lohnt es sich überhaupt?

Oftmals werden die hohen Kosten solcher glucoplastischen Substanzen oder der oben genannten fertigen Kraftfutter als Grund gesucht, diese Produkte nicht einzusetzen.
Aber der Einsatz ist gerechtfertigt, da folgende Punkte nachweislich verbessert werden:

  • Problemloser Start in die Laktation
    • Durch gute Kondition und hohe Fresslust
  • Bessere Fruchtbarkeit
    • Durch eine deutliche Brunst, weniger Umrindern und
      weniger Zysten
    • Durch einen belastbaren Energiestoffwechsel
  • Längere Nutzungsdauer
    • Durch eine gesunde Leber
  • Weniger Kosten und Arbeitsaufwand
    • Für die Behandlung von Ketose und Stoffwechselstörungen

Daher sollte man über einen Einsatz solcher „Problemlöser“ nachdenken, vor allem wenn man diesbezüglich Probleme auf seinen Betrieb hat.

Fazit

Die Anwendung von Propylenglycol führt, insbesondere in Kombination mit geeigneten Wirkstoffen (s. Lactostart), zu einer positiven Energiebilanz zum Abkalbetermin und in der Frühlaktation. Die antiketogene Wirkung vermindert die Gefahr, dass eine klinische oder subklinische Ketose auftritt. Die Tiere haben einen besseren Start und kommen hierdurch meist auch problemlos durch den Rest der Laktaktion.

Aber ACHTUNG:

Der Einsatz von Lactostart oder ähnlicher Ergänzungsfuttermittel, ist keine „Freifahrtkarte“ zur Entbindung von der Pflicht die Kühe gerade im letzten Laktaktionsdrittel und in der Trockensteherphase bedarfsgerecht zu versorgen, auch um eine Verfettung zu vermeiden.
Ebenfalls ist eine ausgeglichene Ration mit bester Silagequalität (ggf. Einsatz von Siliermitteln) und ein hervorragendes Futtertischmanagement in der gesamten Laktation die allerbeste und günstigste Energiequelle, die sich ein Betriebsleiter und seine Kühe wünschen können.


Ich habe ein anderes Thema gesuchtGar nicht hilfreichGar nicht hilfreichEher hilfreichSehr hilfreich (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren:

Management rund um den Futtertisch

JOSERA Rinder im Stall, Blick von draußen

Die Futterverwertung der Milchkuh ist ein wesentlicher Aspekt für die Wirtschaftlichkeit eines Betriebes. Darüber hinaus ist sie ein zentraler Punkt, wenn es darum geht, die hohen Anforderungen, die durch die heutige Genetik an die Tiere gestellt werden, zu erfüllen.

Futterfett – Auswirkung auf den Stoffwechsel?

JOSERA Rinder im Fressständer und Landwirt am Futtertisch

Die Fütterung rund um den Bereich der trockenstehenden und frischlaktierenden Kühe stellt eine ganz besondere Herausforderung dar. Gerade in den letzten Tagen vor der Geburt wird eine hohe Energiedichte im Futter benötigt.


Kontakt & Service

Wünschen Sie detaillierte Informationen oder eine Beratung? Je genauer Sie angeben was Sie interessiert, desto besser können wir darauf eingehen. Sie können direkt über uns keine Ware beziehen. Gerne teilen wir Ihnen den Josera-Händler in Ihrer Nähe mit.

 
 
Beratungs Hotline:
8 - 17 Uhr: +49 (0) 9371 940 174